Schon letztes Jahr war die Sternwallfahrt ein Erfolg, heuer wars ein noch größerer. Der Sinn dahinter ist, in der Pfarreiengemeinschaft das Gemeinsame zu fördern. So machten sich viele Gläubige von Kemnath, Neuersdorf und Schnaittenbach auf einen Wallfahrtsweg nach Holzhammer. Das letzte Stück legte man gemeinsam, begleitet von der Schlecherer Kirchenmusik zurück. In der Filialkirche St. Wolfgang fand der feierliche Gottesdienst statt, jede Gruppe brachte einen Teil des Sterns mit ein, der zu Beginn zusammengefügt wurde und in verschiedenen Farben leuchtete.
Pfarrer Irlbacher ging in seiner Predigt auf diesen Stern ein, vom Weihnachtsstern bis hin zum Stern im Meere.
Im Anschluss an den Gottesdienst zogen die Gläubigen gemeinsam zum Kirwa-Stodl, um dort eine wunderschöne Wallfahrt ausklingen zu lassen. Dazu gab es pikant Gegrilltes, leckere Kuchen und süffige Getränke.
Alle waren sich einig: Das darf nicht die letzte Sternwallfahrt sein!