Spende_statt_Gegengeschenke_Schnaittenbach

Die Erstkommunion ist zwar schon eine Weile vorbei, aber etwas Wichtiges kommt noch: Die Eltern der Erstkommunionkinder haben die Entscheidung zur sogenannten “Spende statt Gegengeschenke” getroffen. Das heißt, die Familien verzichten auf die Gegengeschenke und geben dafür eine Spende für einen guten Zweck.
Heuer war die Kinderhospizarbeit des Hospizvereins Amberg dran. Zur Spendenübergabe kam Frau Huber zu einem Gottesdienst nach Schnaittenbach. Sie erklärte der Gottesdienstgemeinde, was hinter der Kinderhospizarbeit steckt. Sie bedankte sich bei den Kommunionkinder für den Spendenscheck in Höhe von 700 Euro. Es war eine Gruppe von Erstkommunikanten vorbehalten den Scheck zu übergeben.