Der Ostersonntag rief noch einmal viele Gläubige in die Pfarrkirche St. Vitus, um das Geheimnis der Auferstehung Christi zu feiern. Die Kommunionkinder erschienen mit ihren selbst gebastelten kleinen Osterkerzen, die feierlich das Licht von der Osterkerze empfingen.
Unverzichtbar ist für die meisten die Speisenweihe, denn Ostern soll es auch in den Wohnungen zuhause werden, wenn Christus als der Auferstandene selbst beim gemeinsamen Essen gegenwärtig ist.
Außerdem wurden am Ende des Gottesdientes verdiente Ministranten verabschiedet: zwei junge Frauen und ein junger Mann, bei denen sich Pfarrer Irlbacher und die Pfarrgemeinde für 10 bzw. 11 Jahre treuen Dienst am Altar bedankten. Zwei von ihnen versahen auch die Aufgabe der Oberministranten.