36 Ministrantinnen und Ministranten der Pfarreiengemeinschaft Schnaittenbach-Kemnath machten sich mit 6 Minis aus Ensdorf auf den Weg, um bei der großen internationalen Ministranten-Romwallfahrt dabei zu sein. Begleitet von Eltern und den beiden Seelsorgern legten sie am Sonntag eine 15stündige Busfahrt hin, mit sieben anderen Bussen der Amberger Jugendstelle waren sie in einem schönen Hotel im Stadtsüden untergebracht.
Am Montag war zunächst der Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer in der Lateranbasilika, zusammen mit den anderen über 5000 Messdienern aus Regensburg! Anschließend ging es zu einem Spaziergang durch das antike Rom (Collosseum, Forum Romanum …).
Am nächsten Tag wurde Rom weiter erkundet: Basilika Maria Maggiore, Trevi-Brunnen, Pantheon, Spanische Treppe, – bevor es dann zum großen Event auf dem Petersplatz ging: mit 90.000 bei der Papst-Audienz.
Am Mittwoch gings in das Innere des Petersdomes, einige bestiegen sogar die Kuppel (530 Treppen!). Nachmittags gings zur Piazza Navona, bevor das so genannte “Blind Date” (ein Treffen mit Gruppen anderer Diözesen) den Abschluss bildete.
Der Donnerstag stand schon etwas unter dem Zeichen des Abschied-Nehmens: Der Abschluss-Gottesdienst mit Weihbischof Dr. Josef Graf in der Basilika St. Paul vor den Mauern und ein gemütlicher Nachmittag am Strand von Ostia.
Am Freitag ging es dann auch schon wieder nach Hause, wieder 15 Stunden – und alle kamen wieder gut in der Heimat an.
Trotz der großen Hitze werden alle Teilnehmenden hoffentlich das Schöne und Beeindruckende dieser Fahrt noch lange im Herzen behalten können.
Nochmals gilt ein großes Vergelts Gott allen, die durch Aktionen, Spenden usw. dazu beigetragen haben den Reisepreis für die Jugendlichen entscheidend herabzusetzen!

Auf dem Weg zum Eröffnungsgottesdienst ließ es sich Bischof Voderholzer nicht nehmen ein Gruppenbild mit uns zu machen. Zu sehen ist auch die “Fahne” – ein selbst gestaltetes T-Shirt, dem wir auf dem Weg durch die Menschenmassen immer leicht folgen konnten!