Der Abriss des ehemaligen Kick-Rasel Werkes bei Schnaittenbach bringt es mit sich, dass alles vom Gelände weg muss, nicht nur Gebäude, sondern auch die Einrichtung. Eben diesem Umstand hat es die Pfarrei St. Vitus zu verdanken, in Besitz eines besonderen Gegenstandes zu kommen: Das große Holzkreuz vom ehemaligen Kesselhaus.
Die Verantwortlichen vom AKW um  Dr. Hieber überlegten, wo dieses Kreuz einen sinnvollen Platz bekommen könnte. Letztendlich fiel die Wahl auf die Pfarrei St. Vitus. Wir konnten auch einen sehr guten Ort anbieten: Das Foyer vom Vitusheim.
Nicht nur der Eingangsbereich des Pfarrheimes erhält dadurch eine Aufwertung, auch die Erinnerung an das ehemalige Kick-Rasel-Werksgebäude  hat so einen festen Platz vor Ort.
Das Bild zeigt die Vertreter vom AKW um Dr. Hieber bei der Übergabe des Kreuzes an die Pfarrei, vertreten durch den Pfarrer und Mitglieder der Kirchenverwaltung St. Vitus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Damals”, bei der Einweihung: Erzbischof Buchberg und Direktor Alfons Rasel: