Der Karfreitag ist dem Gedenken des Leidens und Sterbens Christi geweiht. In der Todesstunde des Herrn (15.00 Uhr) versammeln sich die Christen, um an den Kreuzestod Christi zu erinnern.
Die Verehrung des Kreuzes ist der Mittelpunkt der Feier. Dieses Jahr legten die Mitfeiernden bei ihrer Prozession zum Kreuz ein Blumen-Samenkorn (besonders auch der Passionsblume) in die bereit gestellten Tröge. Diese werden an den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft in den nächsten Monaten hoffentlich zum Blühen kommen.

Im Anschluss an die Feier lud Pfarrer Irlbacher herzlich zum Gebet vor dem feierlich geschmückten Heiligen Grab ein.