Mit der Feier des Gründonnerstags nähern sich die Christen dem Letzten Abendmahl. Entscheidende Zeichen hat Jesus für immer und für alle Christen gesetzt: Die Fußwaschung und die Einsetzung der Eucharistie (“Das ist mein Leib”). Damit gab er seiner Sendung und besonders auch seinem Tod die prägende Deutung.
Bei der Fußwaschung waren wieder die Firmlinge besonders gefragt. Am Ursprungstag der Hl. Messe konnte die Kommunion unter beiderlei Gestalten empfangen werden.
Nach der feierlichen Eucharistie änderte sich sehr schnell die Stimmung: Das Allerheiligste wird in einem Seitenaltar untergebracht, und die Gläubigen blieben zum Gebet bei der Ölbergstunde.