Erntedank ist jedes Jahr wieder ein großes Fest in den Kirchen. Sie wurden mit reichen Erntealtären geschmückt, und festliche Gottesdienste wurden gefeiert.

Es begann in Holzhammer mit dem Erntedankgottesdienst, der von der KLJB mitgestaltet wurde. Es ging um den Wert des Brotes, gegen einen allzu selbstverständlichen Umgang.

In Kemnath ließ sich eine große Schar von Gläubigen vom Regen nicht abhalten, in einer feierlichen Prozession zur Kirche zu ziehen, angeführt von den Klängen des Buchbergechos. Die Kindergartenkinder brachten ihre wunderschönen Blumen-Stöcke mit, die einen Ehrenplatz am Erntealtar erhielten. Die Mitte vor dem Altar zierte ein kostbarer Körnerteppich, den Mitglieder vom PGR gestaltet hatten. Er zeigte das Bild eines Lebensbaumes, der auch den Mittelpunkt des Predigtgesprächs bildete.

In Schnaittenbach konnte man schon ohne Regentropfen in einer feierlichen Prozession die reichen Gaben der Schöpfung zur Pfarrkirche geleiten, allen voran Bauernverband und OGV. Traditionell werden in einer feierlichen Gabenprozession beim Gottesdienst die Früchte der Schöpfung zum Altar getragen, begleitet von erläuternden Texten. Der Landfrauenchor und die Gerickes gestalteten die Hl. Messe musikalisch.

In Holzhammer:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Kemnath:


In Schnaittenbach: