Die Filialkirchenstiftung St. Wolfgang Holzhammer – oder wie sich ein Dorf selbst eine Kirche baute, bzw. erkämpfte!

Über Jahrzehnte waren die Einwohner von Holzhammer für die Gottesdienste Gast in der Schlosskapelle vor Ort. Als man sich über eine Renovierung nicht einigen konnte, wurde der Beschluss gefasst selbst eine Kirche zu bauen. Das war im Jahre 1992.

Drei Jahre später, am 2. Juli 1995, war schon Diözesanbischof Manfred Müller zu Gast, um die neue Kirche St. Wolfgang einzuweihen. Die gesamte Bausumme betrug ca. 1 Mio. DM.

In der folgenden Fotogalerie wird ein wenig deutlich werden, mit wieviel Herzblut, unbändigen Engagement, großem Zusammenhalt und reichlich Spenden dieses große Werk der Holzhammerer zustande kam. Manches wurde im “vorauseilenden Gehorsam” in Angriff genommen, manches musste in Regensburg, in der Bischöfl. Finanzkammer, hart erkämpft werden.
Z.b. waren die Holz-Spenden so überwältigend, dass viele Bäume verkauft werden mussten, und mit dem Erlös der Bau der Orgel unterstützt werden konnte.

Vergelt´s Gott Herrn Günter Schlögl, der die Fotos und viele Informationen zum Kirchbau von Holzhammer gesammelt und hier für die Homepage zur Verfügung gestellt hat!