Pfarrer Josef Irlbacher

“in Stichworten”:
geboren im März 1965 in Nabburg
aufgewachsen in Unteraich (Pfarrei St. Johannes Nabburg)
Besuch des Bischöfl.Studienseminars “Westmünster in Regensburg
Abitur 1984 am Albertus-Magnus-Gymnasium Regensburg
bis Oktober 1985 Wehrdienst in der Kaserne Pfreimd
6 Jahre Priesterseminar Regensburg
Davon 1985-1990 Studium der kath. Theologie an der Uni in
Regensburg
und ein Jahr Studium an der Jesuitenuniversität in Innsbruck
(“Freisemester”)
29.6. 1991 Priesterweihe im Hohen Dom zu Regensburg
7.7. 1991 Primiz (Erstzelebration der Hl. Messe) in Unteraich
1991-1994 Kaplan in St. Josef Reinhausen, Regensburg
1994-1996 Kaplan in St. Nikola, Landshut
1996-2009 Pfarrer in Maria Himmelfahrt Irlbach, Opf.
2001-2009 Dekan im Dekanat Regenstauf
seit September 2009 Pfarrer in St. Vitus Schnaittenbach

Passfoto Pfarrer klein

Mein Primizspruch lautet
(eine Art “geistlicher Wahlspruch” anlässlich von Priesterweihe und Primiz):

“Nicht Herren Eures Glaubens sind wir, sondern Mitarbeiter an Euerer Freude!”
(2. Korintherbrief 1, 24)

Damit umschreibe ich voll Überzeugung
meinen Dienst als Priester in der Seelsorge in der Welt von heute,
nämlich:
Den Menschen etwas spüren lassen von der Freude,
die uns der Glaube an den menschenfreundlichen Gott schenken will.
In der pfarrlichen Arbeit gibt es dazu genügend Gelegenheit:
die Feier der Liturgie,
der Religionsunterricht,
die Vorbereitung auf die Sakramente,
die Jugendarbeit,
die geistliche Begleitung der kirchlichen Verbände und Vereine,
die Zusammenarbeit in den pfarrlichen Gremien,
die Besuche bei kranken und älteren Mitchristen,
das alltägliche Mitleben in einer manchmal recht “komplizierten Welt”
u.v.m.